geb. 03.12.1877 in Wunstorf
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Ehemann: Josef Ries
Kinder: Fritz Ries (verh. mit Margot Ries, geb. Rothschild), Hans Ries, Käte Sass, geb. Ries

WOHNORTE
Hannover, Tiedgestr. 12
08.04.1941 Detmold, Sachsenstr. 4
28.07.1942 "nach Theresienstadt abgemeldet"

 


Rahel Ries war seit dem 23. Februar 1896 mit Josef Ries verheiratet und zog 1941 mit ihm nach der Zerstörung dessen wirtschaftlichen Existenz durch den NS-Staat nach Detmold, wo sie in einem der sog. Judenhäuser leben mussten.
Das Ehepaar wurde am 28. Juli 1942 mit dem Transport Nr. XI/1 über Bielefeld nach Theresienstadt deportiert. Am 23. September 1942 wurden sie mit dem Transport Bq von dort nach Auschwitz verschleppt. Weitere Quellen nennen auch das Vernichtungslager Maly Trostinec und Minsk als Deportationsorte.

Vom Amtsgericht Hannover wurde das Ehepaar 1947 für tot erklärt. Das amtliche Todesdatum wurde auf den 8. Mai 1945 festgesetzt.

Die Schwägerinnen bzw. Schwestern Minna und Emma Ries überlebten die Haft in Theresienstadt und kehrten nach Detmold zurück, wo sie starben.

   

QUELLEN: StdA DT MK; LAV NRW OWL D 1 Nr. 6141, D 20 B Nr. 1466, D 23 Detmold Nr. 4881, D 103 Lippe Nr. 896, L 113 Nr. 849, P10 Nr. 47; KAL K2 Detmold/Lemgo BEG Nr. 896; Beit Theresienstadt

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

DOKUMENTE

 

Dokument 1

Einwohnermeldekarte von Josef und Rahel Ries (StdA DT MK)

 

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen