geb. 08.07.1892 in Detmold
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Eltern: Emanuel Stein (geb. 25.06.1860 in Bellingerwalde), Kaufmann, und Bertha Stein, geb. Os (geb. 20.09.1867 in Lingen)
Beruf: Buchhalterin, Vertreterin, Arbeiterin

WOHNORTE
Detmold
04.10.1897-01.05.1915 Hamburg
22.07.1915 von Hamburg
nach Hannover:
10.10.1923 Cellerstr. 11b
01.08.1924 Eckerstr. 6
15.01.1933 Voßstr. 4
14.07.1933 Eckerstr. 6
01.08.1933 Charlottenstr. 28
05.10.1933 Eckertsr. 6
[...]
11.10.1941 Herschelstr. 31
15.12.1941 "Riga abgeschoben"

 

In Detmold verbrachte Amalie Stein ihre ersten Lebensjahre. Nach einigen Jahren in Hamburg zog sie nach Hannover, wo sie 1941 in eines der sog. Judenhäuser eingewiesen worden war. Am 15. Dezember 1941 wurde sie von dort nach Riga deportiert.
Sie galt als verschollen. Vom Amtsgericht Hannover wurde sie für tot erklärt. Als amtliches Todesdatum wurde der 8. Mai 1945 festgesetzt.

   

QUELLEN: Deutsch-Israelische Gesellschaft Hannover; StdA Hannover; ITS

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument 1

Einwohnermeldekarte von Amalie Stein

 

Dokument 2

Einwohnermeldekarte von Amalie Stein

 

Dokument 3

Auszug aus der Korrespondenz zu Amalie Stein-Korrespondenz

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen