28.08.1900 in Bochnia/Polen - 07. oder 08.02.1942 im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Mutter: Fanny Vogelhut
Geschwister: Kallmann Vogelhut (geb. 15.04.19), Necha Vogelhut, Paula Schwarz , geb. Vogelhut
Ehefrau: Anna Vogelhut, gen. Soltys-Gottlieb, geb. Bleicher
Beruf: Kaufmann, Altwarenhändler

 

WOHNORTE
Detmold:
10.10.1931 Krumme Str. 27
l. Adresse: Tarnopol

 

Das Ehepaar Vogelhut gehört zu den wenigen in Detmold lebenden sog. Ostjuden.
Nach dem Besuch der Volksschule in Magdeburg absolvierte Josef Vogelhut eine kaufmännische Lehre. Seit 1931 waren er und seine Frau in Detmold gemeldet und heirateten hier am 1. September 1931. Im selben Jahr gründete er das Bekleidungsgeschäft in der Krummen Straße 27, wo sich auch ihre Privaträume befanden. Am 16. September 1931 wurde das "Detmolder Bekleidungshaus" (An- und Verkauf von Altwaren) eröffnet.
Bei der Ausweisungsaktion der im Ausland lebenden polnischen Staatsangehörigen am 28. Oktober 1938, der sog. Polenaktion, wurden Josef Vogelhut, seine Schwester Necha und auch Regina Bonom-Horowitz über Hannover mit der Reichsbahn zur polnischen Grenze deportiert und in das Flüchtlingslager Zbaszyn eingewiesen. In den Meldeunterlagen der Stadt Detmold findet sich für Vogelhut der Vermerk: "Ausgewiesen und nicht abgemeldet; befindet sich im Sammellager Zbaszyn in Polen." Eine Bleistiftnotiz vom 30. Dezember 1938 auf diesem Dokument verweist auf den Wohnort seiner Frau: "Ehefrau wohnt Gartenstr. 6. Festgestellt durch Schmitt." Bonom-Horowitz und Josef Vogelhut beantragten die Wiedereinreise, um ihre Geschäfte liquidieren und ihre wirtschaftlichen Verhältnisse regeln zu können. Ihr Anliegen wurde vom Landespolizeiführer wenige Tage nach dem November-Pogrom abgelehnt. Die letzte nachweisbare von Josef Vogelhut stammt vom August 1939 aus Tarnopol.
Josef Vogelhut wurde von Zbaszyn nach Auschwitz (Häftlingsnummer 25 544) deportiert (ein genaues Datum ist nicht dokumentiert), wo er starb.

   

QUELLEN: StdA DT MK ; LAV NRW OWL D 1 Nr. 6141, D 20 A Nr. 10540, 10547, D 21 B Nr. 1112, D 23 Detmold Nr. 5911, D 103 Nr. 785, 836, 876, 877, L 80 I e Gr. IV Tit. 3 Nr. 32 Bd. 5, L 80 Ie Gr. IV Tit. 3 Nr. 41 a, L 80 II a Gr. XVII Tit. 1 Nr. 3 Anl. ; ZA B 1 /34 Nr. 853 ; KAL K2 Detmold/Lemgo BEG Nr. 785; ITS

WEITERE QUELLEN: LZ, 07.07.1935: Anzeige des Josef Vogelhut, "Spottbillig kaufen Sie Anzüge etc."

LITERATUR: van Faassen/Hartmann (1991)

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument 1

Einwohnermeldekarte von Josef und Anna Vogelhut (StdA DT MK)

 

Dokument 2

Antrag auf Wiedereinreise von Josef Vogelhut, 1938.

 

Dokument 3

Auszug aus der Korrespondenz zu Josef Vogelhut-Korrespondenz

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen