geb. 05.07.1898 in Detmold
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Eltern: Albert Examus und Clara Examus, geb. Meyer
Ehemann: Alfred Cohnheim (geb. 5.10.1889 in Gleidingen)
Söhne: Fritz Cohnheim (geb. 14.08.1923 in Hannover), Hans-Werner Cohnheim (geb. 12.05.1926 in Gleidingen)

 

WOHNORTE
13.08.1923 Gleidingen Krs. Hildesheim, Ellernstr. 16
seit 1939 Gleidingen, Haus Nr. 138 (heute Hildesheimer Str. 563) gemeldet
Hannover, Wunstorfer Landstr. 1

 

Alice Examus, verh. Cohnheim wurde in Detmold geboren, ihr Lebensmittelpunkt war jedoch seit ihrer Heirat mit Alfred Cohnheim und der Familiengründung Gleidingen. Ihre Familie lebte dort vom Viehhandel.
Ihre Fluchtvorhaben in die USA, nach Palästina oder Bolivien konnten nicht realisiert werden. Alice Cohnheim wurde in eines der sog. Judenhäuser - Israelitische Gartenbauschule, Wunstorfer Landstraße in Ahlem - eingewiesen. Am 26. März 1942 wurde sie von dort in das Ghetto Trawniki deportiert.
Alice Cohnheim und auch ihre beiden Söhne wurden für tot erklärt. Als amtliches Todesdatum wurde der 31. Dezember 1945 festgesetzt.

   

QUELLEN: LAV NRW OWL D 87 Nr. 15; StdA Hannover; StdA Hildesheim; Stadt Laatzen; ITS

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument 1

Karteikarte von Alice Cohnheim

 

Dokument 2

Auszug aus der Korrespondenz zu Alice Cohnheim

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen