geb. 24.04.1903 in Detmold
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Eltern: Hermann Michaelis-Jena und Lina Michaelis-Jena, geb. Kastanienbaum
Ehemann: Robert Grünewald (23.12.1901 in Herford)
Tochter: Rachel Grünewald (30.07.1941 in Herford - 31.07.1941 in Herford)
Schwägerin: Else Grünewald
Beruf: Kontoristin

 

WOHNORTE
10.10.1931 Detmold, Sedanstr. bei den Eltern
08.10.1934 nach Burgsteinfurt abgemeldet
Herford:
1935 Gehrenberg 15
1936 Mönchstraße
1937 Kirchgasse 4

 

Von Ostern bis Juli 1910 besuchte Rosi Michaelis-Jena die Höhere Töchterschule in Detmold. 1935 war sie Mitglied der Sportgruppe im RjF. Am 17. März 1936 heiratete sie Robert Grünewald in Detmold. Ihre gemeinsame Tochter Rachel lebte nur einen Tag. 
Am 9. Dezember 1941 wurden Rosi und Robert Grünewald zusammen mit ihrer Schwägerin bzw. Schwester Else Grünewald von Herford nach Riga deportiert.
Sie wurden für tot erklärt. Als amtliches Todesdatum wurde der 8. Mai 1945 festgesetzt.

   

QUELLEN: StdA DT MK; LAV NRW OWL D 23 Herford Nr. 1342; KAH, StdA Herford

LITERATUR: Brade (1998), Michaelis-Jena (1985)

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument

Einwohnermeldekarte von Hermann, Lina und Rosi Michaelis-Jena (StdA DT MK)

 

Dokument 2

Einwohnermeldekarte von Rosi Michaelis-Jena verh. Grünewald (StdA DT MK)

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen